Next
1   Der massive Charakter des Backsteinbaus mit Pultdach in Kupfer bleibt trotz neuer, bodentiefer Fenster im Osttrakt (rechts im Bild) erhalten.
2   Das zuvor aus drei Räumen bestehende Bad profitiert nun von Offenheit und Tageslicht. Lavabo und Wanne sind aus Beton gefertigt.
3   Auch der Arbeitsblock in der Küche ist aus dem gleichen Beton wie der Boden. Grosse Wendeflügel öffnen den Raum komplett nach aussen.
4   Als verkleidende Elemente sind die Keramikplatten vertikal gefügt.
Projekt    
Buchner Bründler Architekten, Basel
Objekt: Umbau Wohnhaus
Ort: Greifensee ZH
Baujahr: 1967
Umbaujahr: 2016
 
Fotos: © Ruedi Walti
   
   
   
Reich an Raumeindrücken und Lichtsituationen präsentiert sich der Bau aus der Feder von Justus Dahinden. In der Küche und im Bad wies das ansonsten grosszügig entworfene Haus kleinteilige Kammerstrukturen auf, die zugunsten jeweils eines grossen Raumes aufgelöst wurden. Küche und Schlafzimmer erhalten durch raumhohe Verglasungen mehr Licht und einen stärkeren Bezug zum Aussenraum, wie er im Wohnraum schon vorhanden war. Der originale Innenausbau wird von Backsteinwänden und Holzverkleidungen geprägt. Die neuen Wand- und Deckenbeläge aus keramischen Platten in Küche und Bad nehmen das Thema des Fügens auf, sind jedoch vertikal verlegt. Analog zum originalen Ausbau sind die Einbauschränke ebenfalls aus Holz. Der neue Boden aus schwarz eingefärbtem, geschliffenem Hartbeton schafft ­einen ruhigen Pol in den formal und materiell reichhaltigen Räumen.
Querschnitt
Erdgeschoss